Coronavirus bremst Jugendarbeit aus

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen müssen wir leider ebenfalls einige Veranstaltungen einstampfen oder ruhen lassen. Das betrifft unseren Jugendleitergrundkurs in den Osterferien von 03.-09.04.2020 sowie den EJ-Stammtisch am 21. März. Auch der Leitende Kreis lässt erstmal die Arbeit ruhen und zieht sich vorraussichtlich für Beratungen in den virtuellen Raum zurück.

Ich hoffe, dass wir so unserer Verantwortung gerecht werden möglichst viele Sozialkontakte zu vermeiden, um Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus zu vermeiden bzw. die Welle der Ansteckung zu verlangsamen. Nicht so sehr die Jugend wird unter schweren Krankheitsverläufen leiden, aber wohl unsere gesundheitlich angeschlagenen Mitmenschen. Diese sind darauf angewiesen, möchst nicht oder so spät wie möglich infiziert zu werden. Hoffen und beten wir gemeinsam, dass für sie immer genug Intensivplätze in den Krankenhäusern bereit stehen.

Hoffentlich bis auf bald, nun vermutlich vermehrt digital.

 

Text: Christian Betzl; Bild: pixabay.com; Lizenz: CC0 Public Domain

FrühjahrsEXPERIMENTEkonvent 2020

Schon wieder ein halbes Jahr vorbei und somit stand ein weiterer Konvent an.

„Experimente – Neues wagen, erfahren und ausprobieren“  💡 stand am Wochenende vom 06. März – 08. März 2020 für gut 30 Leute im Mittelpunkt. Bereits beim Kennenlernen am Freitagabend wurden bekannte Spiele dem Thema angepasst und führten somit in umgewandelter Form zu reichlichen Zungenbrechern und Lachern.

„Neues wagen und ausprobieren“ wurde auch am Samstag in die Tat umgesetzt. Die Wissenschaftler_innen forschten gemeinsam an neuen Experimenten, „Life Hacks“ oder ließen Altes neu erscheinen. Beim Einfangen der entlaufenen Elemente des Periodensystems kam auch die Bewegung nicht zu kurz. Ein weiteres Experiment war das Essen in der Stille. Beim Mittagessen, mit vegetarischen Burgern, wurde kein Mucks gesprochen. Wenn überhaupt, hat man sich durch Mimik und Gestik verständigt. Doch das sollte nicht das einzige experimentelle Essen an diesem Wochenende bleiben…  😎 

Den Samstagnachmittag füllte ein Klimaplanspiel. Es hatte zum Ziel, die globale Klimakrise zu verhindern. Dazu gründeten die Spieler in Kleingruppen „Nationalstaaten“ und beschäftigten sich spielerisch mit verschiedenen Handlungsmöglichkeiten ihren Wohlstand zu mehren und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Co2 Ausstoß. Die Spieler_innen konnten an verschiedenen Stationen Ressourcen erwirtschaften, stießen aber dabei stets auch Co2 aus. So galt es sich in der Kleingruppe zu entscheiden, ob beispielsweise die Fische lieber mit der Angel oder dem Fischernetzt gefangen werden sollten oder wie eine klimafreundliche Gebäudearchitektur aussehen könnte. Die Rohstoffe, welche durch verschiedenen Aktionen erlangt wurden, konnten anschließend investiert werden. Worin? – Das durften die Teilnehmer_innen natürlich ebenso selbst entscheiden! So viel lässt sich jedoch sagen: Der Umweltschutz und die dafür notwendige Forschung war ihnen ein großes Anliegen, wodurch die Klimakrise letzten Endes auch verhindert werden konnte! 🙂

Den krönenden Abschluss bildete ein „Dinner in the dark“, sprich Essen im Dunkeln. Lediglich zum Eindecken des nächsten Ganges musste kurzzeitig das Licht angemacht werden. Doch da halfen die Augenbinden aus, sodass der Überraschungseffekt, was sich letzten Endes auf dem Teller befand, erhalten blieb. Das Essen dauerte zwar etwas länger und man war schneller satt, aber lustig und etwas Neues war es dennoch!   😉 

Nach dem Frühstücken, Packen und Putzen am Sonntag, folgte noch ein kurzer Geschäftsteil. Zwei Personen wurden auf Grund von frühzeitigem Ausscheiden für den Landesjugendkonvent und die Kirchenkreiskonferenz nachgewählt. Anschließend konnten die Teilnehmer_innen noch kurz aus ihrer Gemeinde berichten, bevor der schöne, etwas andere Konvent schon wieder zu Ende ging.  😥 

Bilder findet man wie immer in unserer Galerie unter Frühjahrskonvent 03/2020.  😀 

 
 

Text: Aline Preußner; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Neujahrsempfang 2020

Alle Jahre wieder am 5. Januar ruft die Evangelische Dekanatsjugend zum großen Neujahrsempfang. Geladen sind all jene, die sich im vergangenen Jahr für die Jugend in unserer Kirche und unseren Verband engagiert haben. D.h. Teamer_innen und Mitarbeitende auf Freizeiten und Bildungsmaßnahmen, Delegierte aus/in Gremien, Freizeitköche, Praktikanten und jede/r, der sich sonst noch so stark für uns gemacht hat. Dabei wird gemütlich zusammengesessen, lecker gegessen und es gibt Bilder und Videos aus dem zurückliegenden Jahr.  😎 

Ohne unsere Ehrenamtlichen wäre der Jugendverband farblos, träge und in seiner Schlagkraft sehr stark eingeschränkt! Deshalb an dieser Stelle nochmals herzliches Dankeschön für euer Mitdenken, Mitanpacken, Dasein und in die Hände spucken.  😀 

Ein paar Schnapschüße gibt es natürlich auch – wie immer in unserer Galerie unter Neujahrsempfang 01/2020.  😉 

 

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Last Call 2019

Letztes Gemeinschaftswochenende unserer Dekanatsjugend für 2019, ja gar für dieses Jahrzehnt… WinterChillerWochenende war angesagt in der Jugendtagungsstätte Rammelsbach. Von 6.-8. Dezember waren wir alle nochmal beieinander und haben das zweite Adventswochenende nochmals miteinander verbracht. Rappelvoll war die Bude und der Nikolaus hätte viel zu tun gehabt jedem der 38 Teilnehmenden die Leviten zu lesen. Zum Glück gab es Punsch, Naschereien und Plätzchen auch ganz ohne die Schuhe raus zu stellen. 😀 Nichtsdestotrotz war es stimmungsgeladen weihnachtlich beim gemeinsamen Musizieren und Plätzen Backen. Vorwiegend freie Zeit war das Programm. Alles kann, nix muss und so hat es einfach mal gut getan beieinander zu sein, zu quatschen, Spiele zu spielen und sich auszutauschen. Natürlich waren auch wieder unsere Singstaranlage und ein Rucksack voller Filme mit am Start. Mosaikkreuze wurden gebastelt und auch das ein oder andere Gemeinschaftsspiel war dabei. Besonders andächtig wurde es am Samstagabend bei einem Abendmahl im Dunkeln. Sonntag dann noch gemütlich ausschlafen, brunchen, Advent genießen und nach dem gemeinsamen reflektieren und putzen ging es dann leider auch schon wieder nach Hause…
 
Der Bildbeweis befindet sich in unserer Galerie.  ➡  HIER wirst du direkt weitergeleitet.  😎
 
Allerletzte Gelegenheit für ein Widersehen in diesem Jahr bietet noch der EJ-Stammtisch am 19. Dezember im Wahn´s Inn Passau ab 19:00 Uhr. 😉
 
 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

TeenieTeamerKurs 3.0

Von 8. – 10. November 2019 war wieder TeenieTeamerKurs angesagt. Wir waren mit 18 hochmotivierten jungen Leuten in der Rammelsbach zu Gast. Am Freitag hieß es erstmal Ankommen, Kennenlernen und Runterkommen. Das Ganze wurde an diesem Freitag garniert von einem relativ spontanen Probealarm mit Feuerwehreinsatz, um unsere neuen Flucht- und Rettungswege in der Jugendtagungsstätte dem Praxistest zu unterziehen. Aber davon ließ sich die Gruppe nicht irritieren. Nach ein bisschen Feuerwehrplanspiel ging unser Programm unvermittelt weiter.  😎 

Am Samstag starteten wir dann so richtig los und beschäftigten uns mit dem perfekten Leiter/Leiterin und unserer eigenen Motivation zu Ehrenamt und Jugendarbeit.  😉 Am Nachmittag ging es nach Mittagessen und Mittagspause an die frische, wenn auch etwas verregnete, Luft. Ein paar Lauf- und Bewegungsspiele taten gut um dann einen aufregenden wie aufwendigen Parcours durch das Haus zu absolvieren. Kniffelige Rätsel und actionreiche „Stunts“ mussten geknackt und bewältigt werden.  😆 

Danach ging es nochmal ans Eingemachte. Die Frage des Nachmittags war: Wie leite ich ein Spiel richtig an und wie gebe ich adäquates Feedback – Erst theoretisch und nach dem Abendessen ganz praktisch. Während eines großangelegten Spieleabends hatte jeder Teilnehmende die Chance ein Spiel anzuleiten und Feedback von der Gruppe zu erhalten. Bei einer Feuerandacht klang der Abend aus.

Der Sonntagvormittag drehte sich um die eigenen Schwächen und Stärken und ging mit dem Schreiben von positiver Post an alle Beteiligten des Wochenendes in eine Feedbackrunde über.  🙂 

Viel Potenzial wurde am TeenieTeamerKurs offensichtlich und bahnte sich seinen Weg. Offen, kommunikativ, rücksichtsvoll, engagiert, kreativ, ganz schön reflektiert und ziemlich stabil stehen sie da, die neuen TeenieTeamer. Die ersten Einsätze und Engagements können kommen! Bis zum JugendleiterGrundkurs in den Osterferien: Viel Kraft, Spaß und Segen beim Ausprobieren.  💡 

 ➡ Bilder unseres gemeinsamen Wochenendes findest du hier!

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Herbstkonvent 2019

Von 27.-29.09.2019 haben wir es wieder getan… uns zu fast vierzigst in der Jugendtagungsstätte Rammelsbach versammelt für einen weiteren Konvent. Sportlich ging es zu, so wollte es die Vollversammlung im Frühjahr und letztlich auch der Leitende Kreis!  😎 Am Freitagabend hieß es auftauen, aufwärmen, miteinander wieder warm werden und neu kennenlernen.  Am Samstag waren Aerobic, New Games, gesundes Kochen und Selbstverteidigung die Workshops des Sportkonvents – Umrahmt von zwei belebenden Geländespielen im Grünen. Der Samstagabend schließlich war ein bunter – ein Bunter Abend alter Schule, mit Sportquiz, Teamaufgaben und der ein oder anderen Spezial-Disziplin.  😆 

Am Sonntag schließlich stand der Geschäftsteil unserer Vollversammlung an. Dabei galt es sich von vertrauten und liebgewonnenen Mitgliedern des Leitenden Kreises (LK) zu verabschieden. Der Vorsitzende Korbinian Krenn beendet nach mehreren Perioden Amtszeit im Leitenden Kreis und ehemaliger Vorsitzender der Dekanatsjugendkammer (2016-2018) seine aktive Arbeit in den Gremien unserer Dekanatsjugend. Unser Lukas Eisner tritt wegen Abivorbereitungen keine weitere Amtszeit mehr an und scheidet unter viel Applaus aus dem Leitenden Kreis aus. Und leider müssen wir auch unsere Antonia Franz ziehen lassen, hoffen aber auf noch viele Begegnungen. Julia Findeisen verlies bereits kurz nach unserem Frühjahrskonvent wegen eines Medizinstudienplatzes den Leitenden Kreis – doch auch ihr gilt nochmals ein herzliches Dankeschön für ihr ehrenamtliches Engagement. Die Dekanatsjugend und das Jugendwerk danken euch für euren Einsatz, euren Elan, eure Leidenschaft, für viele verrückte Ideen und so manchen Schabernack. 😀 

In einer Mammutwahl in den neuen Leitenden Kreis gewählt wurden: Sarah Dietrich, Sebastian Braml, Moritz Baumann und Florian Soffel. Zusammen mit den neuen Vorsitzenden des Leitenden Kreises Pauline Otte (1. Vorsitzende) und Nathanael Hofer (2. Vorsitzender) werden sie sich den Frühjahrskonvent 2020 vorknöpfen. 😎  Alles Gute und Gottes Segen für die kommenden Sitzungen, Beratungen und Entscheidungen. 😉 

Doch der Abschiede nicht genug, auch unsere Berufspraktikantin Veronica Gruber stattete uns am Konvent einen finalen Besuch ab.  😥  Nach dem Geschäftlichen Teil gab es ein großes Drei-Gänge-Menü und viele Reden, Geschenke, Umarmungen und Tränen. Auch unsere Vroni müssen wir nach über einem Jahr wieder zurück nach Rummelsberg ziehen lassen, damit aus ihr schnell eine fertig studierte Diakonin wird! Wir werden sie sehr vermissen und wünschen ihr für die letzte Studienphase nur das Beste und Gottes Segen.

 ➡  Wer aktiongelandene, verschwitze, basisdemokratische und witzige Momente sowie emotionale Bilder des Abschied sehen möchte, der klicke hier.

 
 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Segeln auf dem Ijsselmeer

Von 25. August bis 6. September waren wir für die große Sommerfreizeit bei unseren Nachbarn in den Niederlanden. Gut 850 Kilometer ging es mit vier Kleinbussen in den Nordwesten. Die erste Woche waren wir mit einem großen Segler auf dem Ijsselmeer unterwegs. Im Anschluss zogen wir in ein großes Gruppenhaus in der Provinz Flevoland, inmitten von Gemüsefeldern.  😎 

Von 25.- 30. August hieß es gemeinsam mit unserem Kapitän Henri und seinem Matrosen Markus die Segel zu setzen, das Deck zu schrubben, den Kurs zu bestimmen und das Schiff auf Kurs zu halten. Nebenbei gab es Kartoffeln zu schälen und nachmittags oder bei Windstille die Option von Deck ins kühle Nass zu springen oder mit einem der mitgeführten Kajaks Windräder oder Inselwelten zu erkunden. Abends legten wir für Einkäufe und eine ruhige und möglichst schaukelfreie Nacht in kleinen Häfen am Ijsselmeer an. Den letzten Abend verwöhnte uns die Sonne bei unserem finalen Grillabend an einer unbewohnten Insel im Ijsselmeer, wohin uns Kapitän Henri „entführte“. Am nächsten Tag legten wir am Heimathafen Kampen wieder an. Trotz winziger Kajüten und Enge fiel uns allen der Abschied sehr schwer.  😥 

Von 30. August bis zur Heimfahrt am 6. September hatten wir dann (endlich) mehr Platz. Wir konnten uns ausbreiten, große Lauf- und Gruppenspiele machen oder hatten auch mal Zeit und Platz um individuellen Freiraum zu suchen und zu finden. Nachdem wir uns eingelebt hatten, ging es in den Folgetagen in das schöne Amsterdam sowie in das benachbarte Zwolle. Amsterdam mit all seinen Grachten war sicherlich eines der Highlights für die Gruppe. Bei schönstem Wetter durchstreiften wir die Stadt und sammelten vielschichtige Eindrücke dieser bunten und lebensfrohen Metropole mit ganz besonderem Charme. Doch auch schwermütig und nachdenklich wurde es, als wir gemeinsam das Anne Frank Haus besuchten.

Als Finale unserer Freizeit feierten wir ein gemeinsames Agapemahl, dinierten in schicken Kleidern bei einem Drei Gänge Menü und feierten in unsere letzte gemeinsame Nacht. Nach fast zwei Wochen ging unsere Sommerfreizeit zu Ende und wir machten uns etwas müde und melancholisch wieder auf den Rückweg ins wunderschöne Bayernland. Was bleibt sind hunderte Bilder, tolle Erfahrungen und Erlebnisse und neue Freundschaften. Für den visuellen “Schock” empfehle ich unsere Fotogalerie www.ej-passau.de/galerie/sommerfreizeit-08-2019!  😉 

 
 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

Gremienausflug von LK & Kammer

Am 14.07.2019 haben sich der Leitende Kreis und die Dekanatsjugendkammer getroffen. Nach einem gemeinsamen Jugendgottesdienst ging es für knapp 20 Leute zum Mittagessen. Nach gemeinsamer Stärkung fuhren wir nach Neuötting zum Bowlen. Das war ein riesen spaß! Wer hat die meisten Punkte, wer wirft am schnellst und wer schafft es am langsamsten die Bowlingkugel ins Ziel zu rollen? All das probierten wir aus und konnten dabei eine Menge quatschen und lachen. Es war ein gelungener Ausflug um unsere Motivation zu steigern und um uns gegenseitig war zu nehmen. Zwei super tolle Teams haben wir da in unseren Gremien 🙂

Ihr hättet auch gerne einen so tollen Ausflug gemacht? Dann schau doch mal hier vorbei und fühl dich, wie live dabei gewesen 😉

Text: Veronica Gruber; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

    

Sunday for Future…Hype?!?

Am 14.07.2019 beschäftigten wir uns im Rahmen eines Jugendgottesdienstes mit dem Thema “Sunday for Future…Hype?!?”. Jugendliche aus dem Leitenden Kreis und aus der Dekanatsjugendkammer bereiteten in Kooperation mit der Band “Youth Connection” den Gottesdienst vor. Sie beschäftigten sich mit der Frage, was jeder einzelne dazu beitragen kann, nachhaltiger zu leben, um unserer Welt etwas Gutes zu tun. Unsere Erkenntnis ist, dass man bei sich selbst Anfangen sollte, bevor man andere auf Ihre Fehler hinweist.

Die Kirche war gut gefüllt und das Thema schien bewegt zu haben. Vielen Dank für die vielen Besucher und die durchweg positive Rückmeldung. 🙂 

Bilder könnt ihr super gerne hier anschauen 😉

Text: Veronica Gruber; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau

    

EJ on Tour 07/2019

Am 13. Juli war uns das Wetter für unsere Dreisesseltour leider nicht hold und so ging es mit EJ on Tour Richtung Regensburg in eine Schwarzlichtminigolfanlage in Neutraubling. Ein völlig neues Minigolferlebnis hat uns in den Bann gezogen und für Hammer schöne Fotos gesorgt. Insbesondere die leuchtenden Farben in unserem Gesicht, aber auch die 3D Graffitis an den Wänden waren schwer beeindruckend. Danach ging es für eine Stärkung zum Inder, der aber auch italienisches Allerlei für die weniger Experimentierfreudigen zu bieten hatte. Zum Abschluss machten wir noch einen Abstecher zur Walhalla in Donaustauf. Diese klassizistische Ruhmeshalle verdienter deutschsprachiger Intellektueller thront seit Ende des 19 Jahrhunderts über der Donau und erlaubt einen tollen Blick ins weite Land gen Süden. Im Inneren können Marmorbüsten und Gedenktafeln bestaunt werden. Danach ging es wieder in die Heimat.

Bilder unseres Ausflugs gibt’s in der Galerie hier

 

Text: Christian Betzl; Bild: Evangelisches Jugendwerk Passau